Breitscheid 05
:: D.H. 104 Dove
:: Messerschmitt Bf-108 Taifun
:: Harvard T6
:: P51 Mustang Air to Air
:: YAK-11
:: P51 Mustang


 Zurück zur Übersicht
 

Die P-51D der Scandinavian Historic Flight, N-167F, hat die Bemalung der "Old Crow", das Flugzeug von einem der 8th Airforce Asse, Colonel Clarence E. "Bud" Anderson von der 357th Fighter Group, 363rd Fighter Squadron, welcher mit diesem Flugzeug 16 Abschüsse erzielte. Das Flugzeug wurde 1944 gebaut, nahm jedoch niemals an einem Einsatz im 2. Weltkrieg teil.
Sie wurde von der Royal Canadian Air Force geflogen bevor sie dann mehrmals zwischen privaten Eigentümern wechselte. 1980 wurde die Mustang von der Scandinavian Historic Flight erworben und von Vintage Aircraft Ltd., Fort Collins, Colorado, restauriert. 1986 überführte Anders Saether die Maschine über den Atlantik nach Norwegen.
Seitdem ist sie fester Bestandteil bei Europäischen Flugvorführungen. 1989 wirkte sie in der Filmproduktion "Memphis Belle" mit. Die Hauptbasis ist Oslo, aber das Flugzeug wird häufig auf Airshows in ganz Europa eingesetzt.

Die P-51 war eine der wichtigsten Jagdflugzeuge im 2. Weltkrieg. Der Entwurf für dieses Flugzeug begann 1940, als die Briten eine Anfrage an North American Aviation richteten, Jagdflugzeuge in Lizenz für die RAF zu produzieren.
North American Aviation wollte jedoch eigentlich ein eigenes Flugzeug entwerfen. Der Prototyp der Mustang wurde nach unglaublichen 120 Tagen fertig gestellt. Das Flugzeug wurde zuerst mit einem amerikanischen Allision V-1710 Motor angetrieben. Dieser Motor schränkte aber die Leistung in großer Höhe ein. Somit entschloss man sich dazu, den berühmten Rolls Royce Merlin V-1650 Motor einzubauen.
Diese Kombination machte die Mustang zu einem überlegenen Jäger und stellte einen bedeutenden Schritt nach vorn in der Jagdflugzeugtechnik dar. Tortz britischer Herkunft sollte das Flugzeug dabei seine wichtigste Rolle als Langstrecken-Begleitschutzjäger bei der U.S. Army Airforce spielen. Sie wurde in England mit der 8th Airforce Ende 1943 in Dienst gestellt.

Im Feldzug gegen Deutschland trug sie einen entscheidenden Schritt nach vorn bei, da sie in der Lage war, die Bomber bei Tage bis tief in das Dritte Reich zu begleiten. Eine Aufgabe, die kein anderer Jäger erfüllen konnte. Das Flugzeug wurde auch noch nach dem 2. Weltkrieg und Korea vermehrt eingesetzt. In einigen Latein-Amerikanischen Ländern war sie noch bis in den 80er Jahren im Einsatz. Insgesamt wurden 15.367 Mustangs produziert. Davon waren 7.956 D-Modelle. (Quellen: www.shf.as & wikipedia.org)

 
Biplanes.de Air-To-Air