Suche nach Flugzeug

 Zurück zur Übersicht
 
Achim Engels Aermacchi MB 308 / D-EAZA

Die Aermacchi MB 308 wurde 1938 als Sportflugzeug mit Spornrad konstruiert. Der Konstrukteur ist später durch seine Nachkriegsjets bekannt geworden. Wegen des Krieges wurde sie allerdings nicht in Serie gebaut.

Nach Kriegsende wurde die Maschine der italienischen Luftwaffe als Trainer angeboten. Diese hat das Flugzeug unter der Auflage übernommen, dass es mit einem Bugradfahrwerk ausgestattet wird und Kunstflugtauglich sein sollte, da man damit die erste Generation der neuen Jetpiloten ausbilden wollte - inklusive Basis- Kunstflugtraining. Damit ist es das erste italienische Nachkriegs Schulflugzeug und das erste seiner Art mit Bugradfahrwerk.

Insgesamt wurden etwa 300 Exemplare gebaut. Das komplette Flugzeuge ist eine Holzkonstruktion und wird von einem 85 PS starken 4 Zylinder Boxermotor von Continental angetrieben.1960 wurde das Flugzeug in Deutschland musterzugelassen, allerdings nur in der Kategorie "Normalflugzeug". Gerätekennblatt Nr.700

Heute gibt es davon weltweit noch etwa 25 Stück. Davon sind aber nur noch 7 wirklich flugtauglich. 5 davon in Europa, nur zwei mit deutscher Zulassung und davon nur eines in Deutschland fliegend. Die andere Maschine fliegt in Italien.
Das Flugzeug wurde in der zivilen Version auch mit dem 65 PS Conti und in einer anderen Variante dreisitzig und sogar als Wasserflugzeug gebaut.

Weitere Infos unter www.hag-italy.it
 
Biplanes.de Air-To-Air