Suche nach Flugzeug

 Zurück zur Übersicht
 
Chris Tuckers
D.H. 60 Gipsy Moth HB-AFO

Das Bild zeigt die schweizer Gipsy Moth HB-AFO während ihres ersten Starts nach 10 jähriger Restauration, am 17.12.2003, 100 Jahre nach dem Erstflug der Gebrüder Wright!

Die AFO wurde 1931 komplett aus Holz gebaut (der Prototyp flog 1925). Sie ist etwas leichter zu steuern als ihre Nachfolgerin, die Tiger Moth, und Seitenwind-Landungen sind aufgrund ihrer geraden Tragflächen ebenfalls einfacher. Um wertvollen Platz im Hangar zu sparen, können die Tragflächen der Gipsy Moth innerhalb von 2 Minuten ohne die Verwendung von Werkzeug an den Rumpf geklappt werden. So konnte wertvoller Platz in der Halle gespart werden.

Ein paar Fragen des Eigners:

1.
Do you know of anyone in Germany willing to build a new DH-60 Gipsy Moth? During the rebuild I have redrawn the aircraft CAD, metric, Deutsch/Englisch. At the moment there are about 200 A3 sheets, and I'm not finished yet. The aircraft is simple, but there is a lot of it - four wings instead of two for example. A suitable candidate would get the plans at cost price in return for pushing it through the authorities that be, and a good feed back. At the moment there are two being built in Switzerland, one in Sweden, and plans have been sent to the U.S.A. and NZ.

2.
DeHavilland built 8 with radial engines (Genet 1s) one of which was exported to Germany and endet up crashing into an iceberg for a film. What was the registration?

3.
Heinz Rühmann also had a Gipsy in the thirties, but which one?


Kontakt: apusmelba@"remove_me"bluewin.ch
(ACHTUNG SPAMSHUTZ: Bitte "remove_me" entfernen um Chris zu kontaktieren)

 
Biplanes.de Air-To-Air