Suche nach Flugzeug


 Zurück zur Übersicht
 
Flyboys


Majestätisch ziehen sie ihre Kreise in einem zerbrechlichen, leicht entflammbaren Doppeldecker mit offenem Cockpit und bringen die besser ausgerüsteten Flugzeuge des Gegners ins Hintertreffen - wissend, dass die durchschnittliche Lebenserwartung in ihrem Beruf vielleicht gerade mal sechs Wochen beträgt: Dies war die wagemutige, heroische Geschichte einiger tapferer junger Männer,
die sich freiwillig meldeten, um bei der Lafayette Escadrille, dem ersten amerikanischen Kampfgeschwader des Ersten Weltkriegs, für die Demokratie zu kämpfen.

Und es ist auch die Geschichte des epischen Films FLYBOYS (Homepage), der mit einem internationalen Ensemble eine Story voller Abenteuer, Freundschaften, Verlusten und Liebe erzählt. Um den Zuschauer mit diesen tapferen Piloten ins Cockpit steigen zu lassen, kamen zeitgenössische Flugzeuge ebenso zum Einsatz wie hochmoderne Spezialeffekte und eine bahnbrechende Digitalfotografie. Kaum ein Dutzend Jahre, nachdem antriebsgesteuertes, kontrollierbares Fliegen möglich geworden war, stürzten sich diese Piloten kopfüber in die neue Zeit des Luftkampfs.

Wir schreiben das Jahr 1916:
Seit beinahe zwei Jahren tobt der Erste Weltkrieg. An der Westfront haben sich die Alliierten Großbritannien und Frankreich in mühevolle Grabenkämpfe mit den Deutschen verbissen. Die USA bleiben betont neutral und lassen die Europäer ihren eigenen Krieg führen. Aber einige Amerikaner haben sich nach Europa aufgemacht, um den Alliierten als Sanitätshelfer oder Mitglieder der Fremdenlegion beizustehen. Bald schon bildet sich eine Gruppe Freiwilliger heraus, die ihr eigenes Geschwader formt, um auf alliierter Seite in den Luftkampf mit den besser ausgerüsteten deutschen Piloten einzugreifen. Dieser wahre Hintergrund, diese Geschichten um Leben und Tod, sind der Ausgangspunkt von FLYBOYS.

Darsteller: JAMES FRANCO, MARTIN HENDERSON, DAVID ELLISON, JENNIFER DECKER, JEAN RENO

Biplanes.de Film-Kritik:

Sehr schön fotografiert!!
Nachdem ich den Film gesehen habe kann ich sagen, daß der Streifen etliche genial gemachte Szenen enthält! Diese computergenerierten Luftkampfszenen sind das Beste was ich bisher gesehen habe! Außerdem muss ich mich von meiner Vorkritik etwas distanzieren, denn man sieht mehr Flugzeugtypen als nur Nieuport 17 und Fokker Dr1. Als da wären: Bleriot XI, Sopwith Strutter, Gotha G Bomber, Handley Page Bomber, Bristol F2 Fighter, und SE5a Jäger. Wenn auch teilweise nur am Boden.
Die Luft - und Stimmungsaufnahmen wie z.B. der Flug der beiden Hauptfiguren Blaine Rawlings und Lucienne in der Sopwith Strutter sind bildtechnisch einfach ein Genuss und meiner Meinung nach sind viele Negativ-Kritiken, welche man im Netz über "Flyboys" finden kann, maßlos übertrieben!

Doch es bleibt das Manko "Historische Fehler"!
Eine komplette Staffel knallroter Dreidecker hat es nie gegeben. Es gab nur eine rote Fokker Dr1, welche von Manfred von Richthofen geflogen wurde, Eine ganze Jasta (Jagdstaffel) "von Richthofens" ist wohl eher ein Wunschtraum des Regisseurs. Die Fokker Dr1 wurde 1917 entwickelt und gebaut, der Film spielt jedoch im Jahr 1916! Auch hätte ich mir, wenn schon die Möglichkeit der Computer generierten Flugzeugtypen bestand, etwas mehr Abwechslung gewünscht. Im Jahr 1916 befanden sich, abgesehen davon, daß es die Dr1 noch nicht gab, mehr Flugzeugtypen in der Luft als mancher sich hier vorstellt. Man erwähne z.B. die Albatros Serien! Das Luftschiff L 32 (LZ 74) gab es wirklich, es wurde jedoch am 24 September 1916 über London (und nicht wie im Film über Frankreich) brennend abgeschossen.

Auch Hollywood lässt grüßen!
Der "böse Deutsche" fliegt in diesem Film natürlich einen schwarzen Dreidecker und ist an Arroganz, Brutalität und letztenendes Dummheit nicht zu übertreffen. Ein Klischee welches sich die Weltpolizei USA schon seit langem selbst gefallen lassen muss!! Auch einige Flugmanöver der Nieuport 17 sind wohl auch den Wunschträumen des Regisseurs entsprungen! Sturzflüge dieser Art waren mit diesem Typ Flugzeug einfach nicht möglich. Der französische "Anderhalb Decker"
hätte bereits auf halbem Wege abmontiert.....aber Hollywood machts eben möglich.

Fazit
Ich war begeistert von diesem Film! Schöne Bilder und tolle, mit Abstrichen realitätsnahe (wenn auch PC generierte) Luftkampfaufnahmen. Wer selbst schon einmal in einem Doppeldecker geflogen ist, wird diesen Film lieben!

Den offiziellen Flyboys Trailer gibts nun auch bei uns

("TM und © 2007 Twentieth Century Fox Film Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Eigentum von Fox. Nur für Promotion-Zwecke. Verkauf, Vervielfältigung oder sonstige Weitergabe dieses Materials oder von Auszügen davon ist streng verboten. Der Download des Trailers durch Biplanes.de-Besucher ist nur auf den persönlichen Desktop zulässig, sofern kein weiteres Kopieren, keine weitere Nutzung oder Weitergabe erfolgt.")

Teilweise bisher unveröffentlichte Fotos vom Film-Set: Copyright: 20th Century Fox
Siehe auch: YouTube Flyboys Trailer 1, Flyboys Trailer 2, Flyboys Trailer 3, Flyboys Trailer 4
 
Biplanes.de Air-To-Air