Infos zum Thema Urheberrecht

Vorwort

Eines vorab bevor wir Euch mit lästigen Paragraphen quälen:

ALLE Fotos auf den Seiten von Biplanes.de sind für den eigenen Gebrauch freigegeben. Bei Verwendung auf fremden Seiten bitten wir lediglich um einen Quellhinweis oder Link zu unserer Seite. Bei geplanter kommerzieller Verwendung setzt Euch bitte mit uns in Kontakt!

Sämtlicher Inhalt dieser Seiten von Biplanes.de sind aufgrund des Urheberrechts geschützt. Jegliches Kopieren, Verwenden, Wiederverwenden, oder Reproduzieren - nicht nur im Internet - bedarf der ausdrücklichen Erlaubnis von Biplanes.de.

Sämtliche Fotos, Texte und Grafiken sind urheberrechtlich geschüzt
Copyright © 2007 Biplanes.de

Alle auf Biplanes.de gezeigten Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Fotografen!

Grundsätzlich gilt:

Programme, Texte, Bilder, Grafiken, Sound-Dateien oder Datenbanken sind urheberrechtlich geschützt - es sei denn, die Weiterverwendung wird ausdrücklich gestattet.

Wir bitten Sie, dieses zu respektieren. Sie können die Fotos, Sound-Files oder Filme, welche auf Biplanes.de zu hören bzw zu sehen sind, für den eigenen Gebrauch auf Ihren Computer downloaden.

 

All images represented and created and displayed on these pages by Biplanes.de are protected by Copyright Law and the Berne Convention. No use, reuse, copying or reproduction is allowed without Biplanes.de´s specific agreement and permission, not even on the internet.

All images, writing, graphics, sounds & movies are copyrighted by
© 2007 Biplanes.de

Please respect the usage of these images. You may download the images shown at Biplanes.de for own usage on your own computer only.


Auszug aus dem Urheberrechtsgesetz
Stand:16.10.2006

§ 15
Allgemeines

Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk in körperlicher Form zu verwerten; das Recht umfaßt insbesondere
1. das Vervielfältigungsrecht (§ 16),
2. das Verbreitungsrecht (§ 17),
3. das Ausstellungsrecht (§ 18).

§ 11
Schutz des Urhebers

Das Urheberrecht schützt den Urheber in seinen geistigen und persönlichen Beziehungen zum Werk und in der Nutzung des Werkes. Es dient zugleich der Sicherung einer angemessenen Vergütung für die Nutzung des Werkes.

§ 72
Schutz der Lichtbilder

(1)
Lichtbilder und Erzeugnisse, die ähnlich wie Lichtbilder hergestellt werden, werden in entsprechender Anwendung der für Lichtbildwerke geltenden Vorschriften des Teils 1 geschützt.

(2)
Das Recht nach Absatz 1 steht dem Lichtbildner zu.

(3)
Das Recht nach Absatz 1 erlischt fünfzig Jahre nach dem Erscheinen des Lichtbildes oder, wenn seine erste erlaubte öffentliche Wiedergabe früher erfolgt ist, nach dieser, jedoch bereits fünfzig Jahre nach der Herstellung, wenn das Lichtbild innerhalb dieser Frist nicht erschienen oder erlaubterweise öffentlich wiedergegeben worden ist. Die Frist ist nach § 69 zu berechnen.

 

§ 106
Unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke

(1)
Wer in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen ohne Einwilligung des Berechtigten ein Werk oder eine Bearbeitung oder Umgestaltung eines Werkes vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2)
Der Versuch ist strafbar.

§ 108a
Gewerbsmäßige unerlaubte Verwertung

(1)
Handelt der Täter in den Fällen der §§ 106 bis 108 gewerbsmäßig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe

(2)
Der Versuch ist strafbar.


§ 18
Eigener Gebrauch; Bildniss, Urheberbezeichnung

(1)
Eine Vervielfältigung zum eigenen Gebrauch ist mit Ausnahme des Nachbauens zulässig, wenn sie unentgeltlich bewirkt wird.

(2)
Bei Bildnissen einer Person ist dem Besteller und seinem Rechtsnachfolger gestattet, soweit nicht ein anderes vereinbart ist, das Werk zu vervielfältigen. Ist das Bildnis ein Werk der bildenen Künste, so darf, solange der Urheber lebt, unbeschadet der Vorschrift des Abs. 1 die Vervielfältigung nur im Wege der Photographie erfolgen.

(3)
Verboten ist es, den Namen oder eine sonstige Bezeichnung des Urhebers des Werkes in einer Weise auf der Vervielfältigung anzubringen, die zu Verwechslungen Anlaß geben kann.

§ 19
Zitatrecht, Schulbuchprivileg, Quellenangabe

(1)
Zulässig ist die Vervielfältigung und Verbreitung, wenn einzelne Werke in eine selbständige wissenschaftliche Arbeit oder in ein für den Schul- oder Unterrichtsgebrauch bestimmtes Schriftwerk ausschließlich zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden. Auf Werke, die weder erschienen noch bleibend öffentlich ausgestellt sind, erstreckt sich diese Befugnis nicht.

(2)
Wer ein fremdes Werk in dieser Weise benutzt, hat die Quelle, sofern sie auf dem Werk genannt ist, deutlich anzugeben.

§ 97
Anspruch auf Unterlassung und Schadenersatz

(1)
Wer das Urheberrecht oder ein anderes nach diesem Gesetz geschütztes Recht widerrechtlich verletzt, kann vom Verletzten auf Beseitigung der Beeinträchtigung, bei Wiederholungsgefahr auf Unterlassung und, wenn dem Verletzer Vorsatz oder Fahrlässigkeit zur Last fällt, auch auf Schadenersatz in Anspruch genommen werden. An Stelle des Schadenersatzes kann der Verletzte die Herausgabe des Gewinns, den der Verletzer durch die Verletzung des Rechts erzielt hat, und Rechnungslegung über diesen Gewinn verlangen.


Weitere Infos unter:
www.urheberrecht.org

und
www.fotorecht.de